Unsere Forderungen...

... an die Menschen, die viele von uns einmal gewählt haben

Nachfolgend können Sie 10 Forderungen lesen, die viele Menschen in Deutschland an unsere Regierung haben. Uns ist bewusst, dass viele unserer Politiker hier andere Ansichten haben, alleine schon wegen der geforderten Parteitreue. Und ja, wir sind gerne bereit hier in einen Dialog zu treten. Doch bei einer Forderung kann es keinen Dialog darüber geben und das ist unsere erste und wichtigste Forderung:

Wir brauchen sofort einen Expertenrat!

Deutschland ist das Land der Dichter und der Denker. Überall werden wir beneidet, dass wir so demütige und großartige Wissenschaftler haben. Doch was nützt uns das, wenn deren Expertisen in einer Krise nicht gehört werden. Weder Prof. Dr. Karin Mölling noch Prof. Dr. Sucharit Bhakdi werden von unserer Regierung angehört, immerhin zwei der weltweit bekanntesten Virenforscher. Und selbst die Erkenntnisse von Prof. Hendrik Streeck, welcher im NRW Rat von Armin Laschet sitzt, werden in den Überlegungen in Berlin nicht berücksichtigt. Dabei ist er es, und nicht der einzige Berater der deutschen Regierung, Prof. Christian Drosten, der in Deutschland die meisten Covid-19 Patienten persönlich sah. Liegt es vielleicht daran, dass unsere Politiker sonst zugeben müssten, dass sie vor wenigen Wochen katastrophal falsche Entscheidungen getroffen haben? Jetzt ist aber nicht die Zeit engstirnig zu sein und wie sagte schon der amerikanische Schriftsteller James Russel Lowell: „Nur die Narren und die Toten ändern niemals ihre Meinung.

Um Missverständnisse auszuschließen, wir sind absolut der Meinung, dass Experten wie Prof. Drosten in einem Expertenrat sitzen müssen. Aber eben nicht alleine. Die Krise ist zu groß und zu schwierig, als dass man hier EINE MEINUNG als Dogma hinnehmen darf, wie es leider derzeit passiert. In diesem Expertenrat müssen auch Experten aus nicht-medizinischen Bereichen sitzen. Inzwischen ist es schon traurige Wahrheit, dass der in vielen Ländern dieser Welt total überzogene Shutdown zu weitaus mehr Todesfällen führen wird als Corona. Diese humane Notlage muss unbedingt gestoppt werden. JETZT!

Aus diesem Grund benötigen wir einen nationalen Expertenrat zusätzlich zur WHO und dem RKI, denn beide Organisationen haben in den letzten Tagen bewiesen, dass sie nicht in der Lage sind, diese Krise ohne einen zu großen „Kollateralschaden“ zu meistern.

Wir ganzheitlich denkenden Menschen hören uns die Meinungen anderer jetzt seit Wochen jeden Tag geduldig an. Wir haben bis zuletzt alles akzeptiert und größtes Vertrauen in unsere Regierung und deren Experten gesetzt. Doch dieses Vertrauen wurde extrem enttäuscht und deshalb fordern wir jetzt die deutsche Regierung auf, dass sie sich endlich auch andere Meinungen anhört. Oder darf man inzwischen in einer Demokratie nicht mehr erwarten, dass auch andere Meinungen gehört werden? 

 

 

   ZWEITE FORDERUNG

Wir brauchen dringend auswertbare Zahlen

Es ist für logisch denkende Menschen unerträglich, auf welche unwissenschaftliche Art und Weise Prof. Wieler vom RKI (Robert-Koch-Institut) seit Wochen Zahlen präsentiert (1). Wir wollen keine unauswertbaren Gesamtzahlen mehr hören, sondern wie viele Menschen wegen Covid-19 gestorben sind. Es reicht nicht, jeden Tag zu hören, wie viele Menschen gestern in Deutschland im Allgemeinen gestorben sind. Es reicht auch nicht uns täglich mitzuteilen, wie viele Personen jetzt positiv oder negativ mit einem Test untersucht wurden, der bis zu 50% falsche Ergebnisse liefert (2) usw. Wir wollen einzig und alleine wissen, wie gefährlich ist Covid-19 und hierzu benötigen wir verlässliche Zahlen, vorrangig aus der Pathologie. Dass man ausgerechnet die wichtigsten Mediziner für diese Arbeit, nämlich Pathologen (3), bisher nicht in die Auswertungen einbezogen hat, ist kein Faux Pas, sondern unwissenschaftliche Arbeit ersten Ranges. 

Siehe auch unter FAQ: Warum gibt es bis heute keine genauen Zahlen?

Dass es in Deutschland durchaus Menschen gibt, die etwas von Zahlen verstehen, kann man an dem Beispiel von  Wolfgang Meyerhöfer sehen, der schön beschreibt, dass die Corona Krise auch eine „Krise der mathematischen Bildung“ ist. (4) 

Es ist auch erschreckend zu sehen, dass mangelnde Zahlen in vielen Ländern ein Problem darstellen und es erst seit April Institutionen gibt, die weltweit Zahlen sammeln. (5) 

(1) https://multipolar-magazin.de/artikel/coronavirus-irrefuhrung-fallzahlen

(2) https://www.researchgate.net/publication/339770271_Potential_false-positive_rate_among_the_’asymptomatic_infected_individuals’_in_close_contacts_of_COVID-19_patients)

(3) https://youtu.be/gSn_YaOYYcY

(4) https://zeitung.faz.net/faz/politik/2020-04-02/5fdc6dbc9932cac7a4e584f88b318470/?utm_source=pocket-newtab

(5) https://ourworldindata.org/covid-testing

 

 

   DRITTE FORDERUNG

Klare Aussagen wie man sich infiziert

Bis heute hören wir extrem unterschiedliche Aussagen darüber, wie sich das Corona Virus überträgt. Unseres Wissens hat bisher nur Prof. Hendrik Streeck vom Institut für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn wirklich aussagefähige Daten gesammelt. Diese besagen, das sich Covid-19 nur über Tröpfchen überträgt. Prof. Streeck konnte in seinen Forschungen (Blutproben, Luftproben, Abstriche bei Tieren usw.) keine vermehrungsfähigen Viren bei Tieren oder außerhalb des Körpers z.B. an Türgriffen, Oberflächen usw. feststellen (1) (2).

Hier stellen sich einem gleich mehrere Fragen:

1. Warum hat unsere oberste Behörde RKI nicht diese so extrem wichtigen Untersuchungen schon vor Wochen in die Wege geleitet? Stattdessen wurden alle Bürger in eine Hysterie versetzt, dass Covid-19 anscheinend über Oberflächen, jeglichen Kontakt, ja sogar evtl. über Tiere übertragen wird. Dies hat zu einer bei vielen Menschen leider sehr berechtigten Angst durch Falschinformation geführt. 

2. Jetzt, wo wir es besser wissen, warum werden keine NEUE Konsequenzen daraus gezogen? 

3. Wieso stoppt das RKI nicht die vielen Falschaussagen in den Medien?

4. Wann gedenkt das RKI eigene Untersuchungen anzustellen?

(1) https://youtu.be/VP7La2bkOMo

(2) https://www.facebook.com/sterntv/posts/3326170504063958

 

 

   VIERTE  FORDERUNG

Die Aufhetzung der deutschen Bevölkerung muss sofort aufhören

Wir akzeptieren nicht mehr, dass Tagesschau und Heute permanent falsche Zahlen präsentieren. Da heißt es: „Heute sind in Deutschland wieder xx Personen am Corona Virus gestorben“ anstatt ehrlich zu sagen: „Heute sind in Deutschland xx Personen gestorben. Darunter waren xx Patienten, die durch einen PCR Test positiv auf Covid-19 getestet wurden. XX Personen dieser Verstorbenen hatten schwere kardiologische oder onkologische Vorerkrankungen.“ Oder noch besser: „Bei xx der Verstorbenen deuten die durchgeführten Obduktionen auf einen Tod durch Corona-19 hin“.

Es ist schon unverständlich, dass wir nach mehreren Wochen immer noch keine aussagefähigen Zahlen haben. Was man aber von einem wissenschaftlichen Institut wie dem RKI wenigstens verlangen darf, ist, dass sie die vorhandenen Zahlen ehrlich wiedergeben, um keine Hysterie der Bevölkerung auszulösen. Da wir Prof. Wieler für einen gut ausgebildeten Menschen halten, stellt sich uns hier schon die Frage, warum er bei dieser Hetzjagd mitmacht und genau dies damit erreicht. Wir hoffen aus ganzem Herzen, dass sich Prof. Wieler nicht von dem ekelhaften und inhumanen Geheimpapier des Bundesinnenministerium hat beeinflussen lassen (1) (2).

Am 12.03.2020 haben unsere Ministerpräsidenten der Länder den Rundfunkbeitrag erhöht :-(. dadurch steigen die Einnahmen auf über € 8.000.000.000 an. Eine mehr als stolze Zahl. Wir finden nicht, dass es als Gebührenzahler zu viel verlangt ist, dass man dafür auch korrekt präsentierte Zahlen im öffentlich-rechtlichen TV bekommt.

Wir werden auch nicht über die angeblich katastropahlen Zustände in deutschen Kliniken aufgeklärt. Wenn man Nachrichten im TV anschaut, könnte man meinen, die Krankenhäuser sind voll bis oben hin, Patienten liegen auf den Gängen und wir benötigen möglichst morgen die von Jens Spahn bei der Firma Dräger bestellten 10.000 Beatmungsgeräte. Doch wenn man dann auf die Seiten von www.intensivregister.de/#/intensivregister geht, sieht man, dass am 04. April 2020 noch mehr als 9.000 Intensivbetten in Deutschland frei waren. 

Am 25. März beschloss der Deutsche Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates das „COVID19-Krankenhausentlastungsgesetz“. Dabei wurde über Nacht für Ausgleichszahlungen für Verschiebungen planbarer Operationen 2,8 Milliarden genehmigt und zusätzlich entsteht allein der Gesetzlichen Krankenversicherung Mehrausgaben in Höhe von ca. 6,3 Mrd. Euro. Raten Sie einmal, wer diese Mehrausgaben zukünftig über höhere Krankenkassenbeiträge bezahlen muss? Ganz zu schweigen davon, dass Tausende von Operationen (unnötig) verschoben werden. 

(1) https://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html

(2) https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/

   FÜNFTE FORDERUNG

Aufhebung der Ausgangsbeschränkung

Einmal ganz davon abgesehen, dass wir noch nicht einmal endgültig wissen, ob die derzeitigen Einschränkungen in Wahrheit nichts anderes als eine illegale Beraubung unserer bürgerlichen Grundrechte sind (1) (2) (3), wissen wir inzwischen, dass diese zu enormen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schädigungen führen. Die Rechtfertigung für diesen in der deutschen Geschichte einmalig hohen Schaden ist ja die Sorge um die Gesundheit der deutschen Bürger. Doch solange wir keine wissenschaftlich gesicherten Fakten haben wie gefährlich das Corona Virus wirklich ist, sind die derzeit ergriffenen Maßnahmen nicht zu rechtfertigen. Somit wird das verfassungsrechtliche Prinzip der Verhältnismäßigkeit und die verfassungsrechtliche Pflicht des Staates zum Schutze der Freiheitsrechte und der Gesundheit der Bürger eklatant verletzt. 

Wir müssen jetzt schon mit wahrscheinlich mehr Toten durch vermehrte Krebstote, erhöhte Kindersterblichkeit, erhöhte Suizidraten uvm. rechnen. (3) Am schlimmsten treffen die Einschränkungen aber die ältere Bevölkerung. Angeblich wollen wir doch genau diese Altersgruppe schützen. Doch ist dem wirklich so? (4) Können Sie z.B. verstehen, warum ältere Menschen NICHT im Park spazieren gehen sollen und stattdessen in ihren Zimmern eingesperrt werden? Dies kann auch mit Angehörigen, natürlich mit Sicherheitsabstand, geschehen. Ganz sicher bekommen alte Menschen durch einen Spaziergang im Park oder am Strand keine Infektion mit Corona Viren und tun stattdessen etwas gutes für ihr Immunsystem, was ja gerade jetzt sehr wichtig ist. 

Es ergibt auch keinen Sinn, Menschen mit einem positiven Antikörper Test weiterhin einzusperren. Diese können sich weder ein zweites Mal anstecken, noch gefährden sie andere Menschen. (5) Also warum sollten diese Menschen nicht in ihr „altes Leben“ zurückkehren dürfen und z.B. wieder arbeiten? Ob dies jetzt mit einem Stempel in einem Pass, durch ein Kunststoffarmband oder durch … angezeigt wird, überlassen wir der Politik.

Selbst während des 2. Weltkrieges war es erlaubt, dass Menschen ihre Liebsten in Ehre beerdigen dürfen. Wir fordern daher, dass die Personenbegrenzung bei Beerdigungen sofort gestoppt wird. 

Sollte ein eingesetzter Expertenrat die Meinung vertreten, dass Hausarreste für bestimmte Bevölkerungsgruppen zeitbeschränkt definiert sinnvoll sind, wie z. B. bei Quarantänen oder für Schutzbedürftige, dann werden wir das selbstverständlich und auch gerne unterstützen. Doch bis dahin gibt es keinen Grund, Immunsystem stärkende Freizeitaktivitäten wie Fahrradfahren, Spaziergänge im Wald, am Strand, sportliche Aktivitäten ohne direkten Kontakt usw. zu verbieten. Hier sind 100% keine Ansteckungen möglich und daher absolut unverständlich. Krank macht nur, diese Aktivitäten nicht zu tun!

(1) http://beatebahner.de/lib.medien/aktualisierte%20Pressemitteilung.pdf

(2) https://www.medical-tribune.de/meinung-und-dialog/artikel/medizinrechtlerin-corona-verordnungen-sind-verfassungswidrig-shutdown-sofort-beenden

(3) https://freiheitsrechte.org/corona-und-grundrechte/

(4) https://www.facebook.com/763894081/posts/10158221445254082?d=n&sfns=mo

(5) https://www.facebook.com/763894081/posts/10158224624644082?d=n&sfns=mo

(6) https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-ist-man-nach-einer-coronavirus-infektion-immun.2850.de.html?drn:news_id=1116923

Nachtrag: Komplette rechtliche Stellungnahme, weshalb die Corona-Verordnungen aller 16 Bundesländer eklatant verfassungswidrig ist: http://beatebahner.de/lib.medien/Erklaerung%20Beate%20Bahner%207.4.2020.pdf

 

 

 

   SECHSTE FORDERUNG

Wir benötigen Aufklärung über private Interessen

Es ist heute Usus, dass Wissenschaftler in Studien angeben müssen, ob sie persönliche Interessen / Überschneidungen haben, die eine Neutralität der Studie beeinflussen könnten. Wir sagen ganz klar, wir unterstellen weder Herrn Prof. Drosten, noch dem RKI, irgendwelche direkte Interessen. Bis heute fehlt jedoch eine klare Aufklärung darüber, wer an den inzwischen Millionen von Tests das meiste Geld verdient. Ganz zu schweigen von Studien für zukünftige Impfstoffe. Wir halten diesen Punkt durchaus für wichtig, denn dieser könnte einen großen Einfluss auf „wissenschaftliche Empfehlungen“ haben. (1) (2)

Gerade unter dem Gesichtspunkt der strafwürdigen Rolle der WHO (Weltgesundheitsorganisation) bzw. dessen Präsidenten Tedros Adhanom Ghebreyesus (3), (4), (5),  müssen wir an diesem Punkt genau hinsehen. Wir Ältere erinnern uns noch sehr gut, wie die WHO, aber auch alle deutschen Medien, 2009 eine Hysterie bzgl. Schweinegrippe anheizten. Pharmafirmen machten dank der WHO in Kombination mit der negativen Beeinflussung der Medien unglaubliche Milliardengewinne. Ungern wird darüber diskutiert, dass wir Steuerzahler dies bezahlt haben, genauso wie wir dieses Mal die extremen Kosten bezahlen müssen. Hinzu kommt, dass die WHO schon lange keine Organisation mehr von Staaten ist, sondern ca. 80% aller Gelder von Pharmafirmen bzw. privaten Geldgebern ist. (6) Es ist geradezu grotesk, dass wir uns in einer Corona Krise auf Aussagen einer Organisation wie der WHO verlassen, in deren Sitzungen Vertreter von Pharmafirmen am Tisch sitzen. (7) (8)

(1) https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/20/8/14-0596_article

(2) https://www.coronavirus-diagnostik.de/

(3) https://www.reddit.com/r/China_Flu/comments/fqjybs/whos_tedros_adhanom_should_be_tried_for_crimes/

(4) https://www.opride.com/2017/05/11/case-director-general-candidate-tedros-adhanom/

(5) https://youtu.be/fPGFgw1PfJI…

(6) https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-gefaehrdet.976.de.html?dram:article_id=423076

(7) https://www.youtube.com/watch?time_continue=506&v=1–c2SBYlMY&feature=emb_logo

(8) https://www.arte.tv/de/videos/061650-000-A/die-who-im-griff-der-lobbyisten/?fbclidIwAR08a1khscB3ZjoiYLyq3m8AP_SucJxmh70e4ZjOxcFL8ox6QAQQ5BMdMTY

 

   SIEBTE FORDERUNG

Übernahme der vom Staat zu Unrecht verursachten wirtschaftlichen Schäden

Die derzeitigen Schließungen von Firmen, verbunden mit Ausgangsbeschränkungen, wurden beschlossen OHNE WISSENSCHAFTLICHEN BEWEISE bzgl. der Tödlichkeit von Covid-19. Aus diesem Grund trägt der Staat auch die Verantwortung für den derzeitigen und zukünftigen Schaden an unserer Wirtschaft. Unsere Politiker in Berlin versuchen sich jetzt mit geringen Ersthilfen bzw. erweiterten KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) Darlehen herauszureden. Da wird sehr gerne von bis zu 500 Milliarden zusätzlichen Finanzmitteln über die KfW geredet, aber nicht darüber, dass nur ein geringer Teil dieser KfW Gelder jemals bei den betroffenen Firmen ankommen wird. Erstens benötigt man bei seiner Hausbank zusätzliche Sicherheiten, auch wenn immer etwas anderes behauptet wird, und zweitens müssen diese Kredite ja wieder zurückbezahlt werden. Dieser Punkt ist noch viel wichtiger, denn bei einer sicherlich über Jahre hinaus geschädigten Weltwirtschaft, wie bitte soll man da jemals Kredite wieder zurückbezahlen? Diese Maßnahmen helfen mal wieder nur Großbanken bzw. der KfW. Ganz zu schweigen von folgendem: Wie unmöglich ist es eigentlich, dass der deutsche Staat jetzt auch noch durch Zinsen Geld an den Firmen verdient, die sie durch ihre Unfähigkeit fast in den Ruin getrieben haben?

Es kann auch nicht sein, dass Einnahmeausfälle, verursacht durch die deutsche Regierung, nicht durch die Soforthilfe gedeckt ist. Dadurch müssen Solo-Gewerbetreibende jetzt ALG 2 (Sozialhilfe) beantragen. Doch dies ist nur unter strengen Auflagen möglich und eine Zumutung für jeden hart arbeitenden Solo-Unternehmer.

Ein paar Politiker haben am runden Tisch beschlossen, die erfolgreichste Wirtschaft Europas von heute auf morgen in ein Chaos zu stürzen. Die Eigeninteressen (Kanzlerkandidatur) von Politikern wie Armin Laschet (CDU), Jens Spahn (CDU) und Markus Söder (CSU) haben dabei sicherlich ein große Rolle gespielt. Dies liegt daran, dass je mehr „Führungseigenschaften“ Politiker in Krisen an den Tag legen, desto beliebter werden sie bei der Bevölkerung. Leider wissen Politiker, dass die Mehrheit der Deutschen gar nicht weiß, was GUTE Führungseigenschaften sind und können deshalb in Hausherren Art agieren. Daher können wir in den nächsten Wochen von diesen Politikern nicht sehr viel Positives erwarten. Stattdessen hoffen wir, dass Politiker der Opposition und vor allem der SPD endlich Verantwortung übernehmen und sich nicht weiterhin verstecken. Vielleicht ja sogar in Kombination mit den Vorstandsvorsitzenden großer Firmen, die (noch) extrem ruhig sind. Auch hier kann man sich nur wundern, wie wenig diese agieren. Vielleicht aber laufen Gespräche mit der Regierung alle hinter unserem Rücken ab, was das Ganze dann wieder sehr verständlich machen würde. Oder freuen sich manche vielleicht über die Geldsegen der Kurzarbeit wegen Überproduktionen der vergangenen Monate?

Eines ist sicher. Nur Geld in die Wirtschaft zu pumpen wird nicht ausreichen. Die ganze Welt beneidet uns um unsere Mittelschicht, die nach dem zweiten Weltkrieg Deutschland aufgebaut hat. JETZT braucht unsere Mittelschicht schnelle und praktikable Hilfe und keine leeren Versprechungen in Form von kaum abrufbaren Krediten! Vor allem brauchen wir Angebote, welche Maßnahmen bzw. Förderprogramme es zukünftig geben wird, um unsere Wirtschaft wieder anzukurbeln. Auch ein bedingungsloses Grundeinkommen z.B. bis Jahresende wäre sicherlich hilfreich. 

Wir hoffen nur, dass hier das Stockholm Syndrom noch nicht eingesetzt hat, wie Jean Huntziger in seinem Artikel zum Corona Virus beschreibt (1)

(1) https://www.facebook.com/763894081/posts/10158225329044082?d=n&sfns=mo

 

 

   ACHTE FORDERUNG

Wir müssen andere Modelle analysieren

Wir kommen nicht umher, auch andere Modelle zu analysieren, wie sie z.B. in Schweden praktiziert werden. Oder noch besser asiatische Modelle wie Korea oder Taiwan, die ohne strenge Ausgehbeschränkungen auskamen und vor allem ohne dass man die Wirtschaft zum Erliegen gebracht hat. Ja selbst Modelle, die auf den ersten Blick von „merkwürdigen“ Präsidenten wie Jair Bolsonaro in Brasilien oder Alexander Lukaschenko in Weißrussland durchgeführt werden, müssen angeschaut werden. Vielleicht kann man nichts lernen, dann ist es ja ok. Aber vielleicht können wir von deren Modellen sehr viele neue Erkenntnisse bekommen.

Auf jeden Fall gibt es sehr erfolgreiche Modelle wie das in Südkorea. Die USA und Südkorea hatten zum gleichen Zeitpunkt den ersten Corona Patienten. Heute liegen Welten zwischen den beiden Ländern. Interessanterweise macht die USA ein ähnliches Modell wie Deutschland, während Südkorea auf Ausgrenzung positiv getesteter Menschen gebaut hat, mit großem Erfolg. Auch die schwedische Vorgehensweise unter dem Staatsepidemiologen Anders Tegnell scheint zumindest bis heute ein sehr erfolgreiches Modell zu sein und baut ebenfalls darauf, die Wirtschaft unseres Nachbarlandes nicht zu zerstören.

Verwunderlich ist auch, dass das RKI bis heute keine Studie zur Herdenimmunität durchgeführt hat. Die wenigen Ergebnisse auf dem Schiff Princess oder in Island zeigen ja, dass diese Theorie nachdenkswert ist. Immer mehr Experten wie z.B. der weltweit anerkannte Prof. Dr. Ulrich Montgomery (1) oder der Direktor des Uniklinikums Hamburg-Eppendorf: Prof. Dr. Ansgar Lohse, plädieren für diesen Weg und halten die derzeitige Abschottung für falsch. 

 (1) https://www.youtube.com/watch?v=hMqzvsq8m9U&feature=emb_logo

 

 

 

   NEUNTE FORDERUNG

Bonuszahlungen an „systemrelevante Personen“

Die Krise hat gezeigt, dass Deutschlands Glück von systemrelevanten Tätigkeiten abhängig ist und nicht von Bankangestellten und Rechtsanwälten. Tätigkeiten wie  das Kommissionieren von Waren und das Befüllen von Regalen oder die Produktion von Desinfektionsmitteln und Mundschutz waren auf einmal die gefragtesten und wichtigsten Tätigkeiten, neben Tätigkeiten in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Behörden, bei Energie- und Wasserversorgern oder in Abfall- und Entsorgungsbetrieben. 

Wir finden, dass unser Staat diesen Personen nicht nur ein freundliches Dankeschön schuldet. Wir möchten den Staat daran erinnern, wie großzügig dieser gegenüber gierigen Großbanken war und mit Milliarden geholfen wurden. Es war immer wieder überraschend, dass Deutschland extrem große Mengen an Geld aufbringen konnte um Großbanken zu retten. Während gleichzeitig für Rentner und Arbeitslose ja anscheinend die Kassen leer waren.

Daher fordern wir:
1. ) Der Staat macht weitere Schulden und verteilt dieses an die Gruppe systemrelevanter Personen.

2. ) Der Staat setzt eine Sonderkommision ein um Wege zu finden, dass diese Personen ZUKÜNFTIG höhere NETTO Gehälter erhalten. Damit würden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn dann müsste Herr Spahn nicht mehr händeringend Pflegepersonal im Ausland suchen. (1) (2)

(1) https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/altenpflege-auslaendische-pflegekraefte-1.4725326

(2) https://www.welt.de/politik/deutschland/article200683488/Jens-Spahn-Gesundheitsminister-wirbt-im-Mexiko-um-Pflegekraefte.html

   ZEHNTE FORDERUNG

Untersuchungsausschuss Corona

Es geht nicht um Schuldzuweisungen und dass jetzt möglichst schnell „Köpfe rollen“. Doch was wir unverzüglich benötigen, ist ein Untersuchungsausschuss in Berlin und in Brüssel. Nach Covid-19 kommt ganz sicher Covid-20 und das vielleicht schon 2021. Die bisherigen Modelle, die es ja vom RKI schon gab (1), müssen auf jeden Fall neu überdacht werden. Was ganz sicher noch diskutiert werden muss, ist das Strategiepapier: Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen (2). In diesem internen Papier des Bundesinnenministeriums wird auf 17 Seiten „analysiert“ wie der deutsche Staat am besten mit der Corona Krise umgehen soll bzw. was zu erwarten ist und wie man der deutschen Bevölkerung Angst machen soll. Wir verurteilen dieses Papier auf das Schärfste und es dreht uns den Magen um, wenn wir daran denken, dass hierfür auch noch eine größere Summe an Steuergeldern verschwendet wurde.

So heisst es dort unter anderem: “ Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden“. Nachfolgend einmal drei Empfehlungen des angeblich 10-köpfigen Team des Bundesinnen-ministeriums, die aufzeigen, was für kranke Menschen dort arbeiten oder vom Ministerium beauftragt wurden, dieses Gutachten zu erstellen. Bis heute weigert sich Bundesinnenminister Horst Seehofer den Steuerzahlern zu erklären, wer das Gutachten erstellt und was es gekostet hat. Es gab schon Politiker, die wegen deutlich geringeren Vergehen ihren Hut nehmen mussten. Hier ein Auszug was man uns erzählen sollte:

„Das Ersticken ist für jeden Menschen eine Urangst“

 

1) Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. Die Bilder aus Italien sind verstörend.

2)“Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden“: Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.

3) Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monate- und wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.

Allein schon aus volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten kann sich Deutschland in den nächsten Jahren keine zweite Corona Krise leisten. Deshalb muss jetzt schon überlegt werden, welches Expertengremium eine Retrospektive der Ereignisse vornimmt. Notwendig sind hier eine Offenheit gegenüber der Bevölkerung, aber auch eine Schonungslosigkeit gegenüber den Verantwortlichen. Wenn Politiker dem deutschen Volk so viel Leid zumuten, können wir auch unseren Politikern zumuten, dass diese detailliert analysieren was schief gelaufen ist. Und davon gibt es genügend.

Der wichtigste Punkt wird sein, so schnell als nur möglich, einen realen, neuen Pandemieplan zu kreieren. Doch das ist nicht möglich ohne eine Aufarbeitung der katastrophalen Ereignisse der letzten Wochen.

 

(1) https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/Pandemieplanung/Downloads/Pandemieplan_Teil_II_gesamt.pdf?__blob=publicationFile

(2) https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/

 

Sie glauben diese Forderungen reichen nicht aus?

Sie würden gerne andere Forderungen hier sehen?

Lassen Sie es uns wissen. 

8 + 11 =